Gottes Liebe und Gottes Gericht – wie passt das zusammen?

„Worthaus“-Hauptreferent Prof. Dr. Siegfried Zimmer in der Laudatekirche Garching am 29. Juni 2016 um 19:30 Uhr

Flyer_Zimmer_Back_final_version_1000Der christliche Glaube gründet auf der Liebe Gottes. In der Bibel ist aber auch an vielen Stellen vom Weltgericht Gottes die Rede. Wie passt das zusammen? Diese Frage ist von elementarer Bedeutung. Je nachdem, wie man diese Frage beantwortet, ergeben sich grundlegende Konsequenzen für die christliche Gewissensbildung und den christlichen Lebensstil. Schränkt die Botschaft vom Weltgericht die Botschaft von der Liebe Gottes ein? Oder ist das Weltgericht ein Ausdruck der Liebe Gottes? Außerdem stehen auch die Fragen auf dem Spiel: In welchem Verhältnis stehen Gottes Liebe und Gottes Gerechtigkeit zueinander? In welcher Beziehung stehen Gericht und Strafe?

Zu diesen Fragen besteht ein großer Klärungsbedarf. Wie können wir heute verantwortlich vom Weltgericht Gottes sprechen? Welche Hoffnungen sind damit verbunden? Wo beginnt eine falsche Gerichtspredigt, die Schaden anrichtet? Um diese heißen Themen wird es bei dem Vortrag von Prof. Dr. Siegfried Zimmer gehen. Es wird genügend Zeit zur Diskussion sein.

Zur Person

Siegfried_Zimmer_Presse_2_940Siegfried Zimmer ist Professor für evangelische Theologie und Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg (emeritiert). Er ist Buchautor, bekannter Vortragsredner und Mitbegründer der Ludwigsburger “Nachteulengottesdienste”. Er ist Hauptreferent bei dem Projekt “Worthaus” (www.worthaus.org). Er predigt regelmäßig im “GospelHaus”-Gottesdienst in Stuttgart (www.gospelhaus-stuttgart.de).

Weitere Infos im Internet

www.bedingungs-los.de / www.facebook.com/bedingungslosgeliebte / https://www.facebook.com/events/793886390746501

Andi-Weiss-Gewinnspiel-257x300

Gewinne einen Flug nach Indien. Für mehr Infos klick auf das Bild!

Diakon, Songwriter, „Geschichtensammler und -erzähler”, Autor – Andi Weiss ist das alles in einer Person.

Heute möchte ich euch sein “Projekt Zehn” vorstellen:

In Indien haben mehr Menschen ein Handy als Zugang zu frischem Wasser oder Toiletten. Das wirft viele gesundheitliche Probleme auf. Opportunity International will deshalb Frauen zu Gesundheitsberaterinnen ausbilden, damit sie den Menschen in ihren Heimatdörfern helfen. Gleichzeitig können die Frauen mit diesem Beruf ihre Familien ernähren. Die Kosten für die Ausbildung belaufen sich auf 250 Euro pro Person. Im Herbst 2017 feiert Andi Weiss mit einem großen Charitykonzert sein  zehnjähriges Solobühnenjubiläums und möchte bis dahin mit dem „Projekt ZEHN“ gemeinsam mit Ihnen mindestens 10.000 Euro sammeln, damit 40 Frauen in Indien als Gesundheitsberaterinnen ausgebildet werden können.

Machen Sie mit und werden Sie ein Teil von Andi Weiss „Projekt ZEHN“!

Mit Ihrer Spende helfen Sie den Menschen in Indien und geben Frauen

in Armut nicht nur eine berufliche, sondern eine Lebensperspektive!


 

Spenden Sie unter: Bank für Sozialwirtschaft     BLZ: 370 205 00       Kto: 12 75 800

BIC (Swift): BFSWDE33XXX     IBAN: DE 1537 0205 0000 0127 5800  

Wichtig! Kennwort: “INDIEN ANDI WEISS PROJEKT ZEHN”